Geld manifestieren

Immer wieder sehe ich sie: Die Frauen, die den nächsten großen finanziellen Schritt im Business ansteuern.

Der erste 5-stellige Monatsumsatz.

Der große mehrfach 5-stellige Launch.

Endlich das „6-figure Business“.

Womöglich sind es auch schon die 7 oder gar 8 Stellen.

Und was ich auch sehe ist Druck. Stress. Anspannung. Frust. Tränen. Für den (finanziellen) Erfolg. Ich fühle den Rückenschmerz, die Migräne, den Schlafmangel. Ich sehe das „um sich schlagen“, das „sich abgrenzen“, das „noch höher hinaus wollen“, das „im Kopf mehr wollen“.

Und ich weiß, wie es sich anfühlt. Denn an diesem Punkt war ich auch mal. Und egal, ob in den Marketingmethoden oder in den Manifestationstechniken – dies ist nicht der richtige Weg für mehr Erfolg und Geld. In diesem Artikel teile ich mit dir, was nach meinen Erfahrungen dahinter steckt und wie du es anders angehen kannst.

Wir gehen zurück in mein 1. Business-Jahr

Es ist April 2018 und es ist der erste Monat, wo kein Geld mehr rein kommt. Das Ding mit dem großen roten A hatte mir die Unterstützung gestrichen. Ich wusste: Es muss jetzt klappen. Es MUSS. Und so ging ich raus und machte alles so „wie man es macht“. Ich überlegte mir eine 5-Tages-Challenge, schaltete Facebook Ads, gestaltete ein schickes Workbook und ging damit raus. Eine Woche lang hielt ich ein Training in einer geschlossenen Gruppe und verkaufte danach mein großes Gruppenprogramm. Und es klappte! Sechs Frauen entschieden sich in der ersten Runde, mit mir den Weg zu gehen. Damit generierte ich rund 15.000 Euro Umsatz und hatte meinen ersten 5-stelligen Launch in der Tasche. Und das feierte ich!

Und zwar ungefähr eine Stunde 🙄

Denn dann wurden mir direkt einige Punkte bewusst:

  • 15k sind zwar wundervoll, doch ewig würden die nicht reichen
  • Ich hatte ja auch einige Ausgaben (Ads, Virtuelle Assistenten etc.)Dieser Launch war ganz schön anstrengend
  • Ich bin im Arsch und muss jetzt noch mein Programm durchziehen (was mich dann glücklicherweise auch wieder auf die Beine brachte)
  • Nach dem Launch ist vor dem Launch – was kommt als nächstes?

Und es war klar: Es musste weitergehen. Sofort. Ich wollte wachsen. Es reichte noch nicht. Ich brauchte mehr.

Welcome to Ego-Druck

Was ich damals noch nicht sehen konnte, war der Druck, den ich damit erzeugte. Im zweiten Launch einige Monate später lief es dann auch nur noch halb so gut. Ich kreierte dann einfach direkt das nächste Produkt, schrieb einen mega-geilen Preis dran und sorgte so dafür, dass es weiterging.

Und natürlich merkte ich, dass irgendetwas „fehlte“. Und schnell war der Schuldige gefunden – die fehlende Positionierung. Hah, ich war einfach nicht klar genug in meiner Botschaft! Und das Marketing ging ja auch viel besser! Und überhaupt mein Team – war das normal, dass ich die ständig an die Hand nehmen muss? Mit genau diesem Wunsch buchte ich einen Coach (und dann noch einen und noch einen). Der Antritt war: Hilf mir (im Außen), diesen ganzen Druck aufzulösen.

Und ja, einiges an Druck löste sich, indem ich an den o. g. Dingen rumschraubte. Doch in mir blieb immer noch ein Gefühl von Leere, was ich permanent versuchte, mit Machen/Input von Außen/dem neuesten geilen Scheiß der Online-Marketing-Welt/noch einem Coaching auszugleichen.

Die Suche im Außen

Die Wahrheit ist: Ich war nicht richtig glücklich damals. Natürlich: Ich war glücklichER als in meiner Festanstellung. Ich war zufriedenER als in der Bank. Es war irgendwie alles bessER. Doch in mir war ein großes schwarzes Loch, was ich stopfen wollte.

Es war ein Loch der Anpassung und des Drucks.

In mir wütete permanent ein wildes Gewusel aus

  • Ich schaffe es nicht
  • Die anderen sind besser als ich
  • Ich bin die Einzige, die zu d** ist für xyz.
  • Ich muss noch mehr lernen.
  • Ich muss anders sein.
  • Ich muss mehr Stories machen.
  • Wenn ich xyz nicht tue, dann werde ich scheitern.

Blablabla.

Gleichzeitig entwickelte ich einen starken Drang den Missing Link zu suchen. Denn es MUSSTE ja einen geben. Die anderen waren ja alle erfolgreicher, glücklicher, schneller gewachsen, hatten mehr Team, schon Festangestellte, mehr Geld, mehr whatever.

Und ich suchte diesen Missing Link. Im AUSSEN. In Kursen. In Coachings. In Programmen. Ich suchte ihn überall. Nur nicht da, wo ich ihn finden würde. In MIR.

 

Sad Money – du kreierst, was du bist

Jeder einzige Euro, den ich in dieser Zeit kreierte, war Sad Money. Es war mir nicht bewusst. Ich feierte mich. Mein Ego war happy, dass ich „es endlich mal zu was gebracht hatte“ – wenn es nicht gerade die Schallplatte von „Du kriegst es nicht hin“ auflegte. Bis heute ist das meine Lieblingsplatte – deswegen liegt mir dieser Artikel auch so sehr am Herzen.

Sad Money ist das Geld, was zwar auf deinem Konto landet, was aber basierend auf Trennung, Mangel und Angst kreiert wurde.

Denn natürlich kann auch dein Ego Geld machen. Es gibt da draußen komplette Konzerne, die rein auf Ego-Gedankenstrukturen erbaut wurden. Es gibt da draußen auch jede Menge Angestellte, deren Gehalt aus Sad Money besteht – und sogar hochoffiziell so genannt wird („Schmerzensgeld“). Und es gibt da draußen eben auch eine riesige Maschinerie mit dem Namen „Online-Business“, die sich weitestgehend aus dem Ego speist. Woher ich das weiß? Ich war Teil des Ganzen – und begann nach meinem ersten Business-Jahr 2018 mit dem Ausstieg.

Sad Money ist genauso Geld und du kannst damit genauso deine Miete bezahlen, dir ne schicke Handtasche kaufen oder jemand anderem beibringen, wie du dieses Sad Money verdient hast. Nur nennen das diese Coaches natürlich nicht Sad Money in ihren Programmen 😅

Sad Money macht dich nur nicht in der Tiefe glücklich. Es nimmt ganz kurz den Druck von dir und gibt dir einen klitzekleinen Moment das Gefühl, dass du es „geschafft“ hast. Dass du es „wert“ bist. Dass du „angekommen“ bist. Dass du echt „erfolgreich“ bist. Und dann schlägt die Falle sofort wieder zu. Die Falle in dir. Und es steigen Gefühle auf, die schlimm sind. Manche erlauben sich, die Tränen zu weinen. Andere erlauben sich dies nicht. Und machen einfach weiter. Mit dem nächsten Launch. Mit dem nächsten Ziel. Mit der nächsten Planung für den xyz-stelligen Umsatz.

Sad Money wird nicht aus Liebe kreiert. Aus Liebe zu DIR. Aus Liebe zu deiner BOTSCHAFT. Aus Liebe zu den SEELEN, mit denen du in diesem Leben verabredet bist.

Und weißt du, was das „schlimmste“ Sad Money ist? Das Sad Money, was einen äußerlich fetten Anstrich von „Herzensmission“ oder „Meine große Vision, mit der ich jedes Jahr x Tausend Menschen erreichen will“ oder „Ich liebe sooooo sehr, was ich tue“ bekommen hat, aber doch im Kern auf Angst basiert. Und ja, manche Egos sind gerade in diesen Zeiten sehr talentiert darin, tricky aufzuspielen und Gemeinnützigkeit vorzuspielen, wo eigentlich eine tiefe Urangst von „nicht genügen“ behoben werden soll.

Das Problem ist nicht der Launch

Das Problem ist der Wunsch dahinter. Die Suche im Außen nach der inneren Erfüllung geht HUNDERTPROZENTIG schief. Du kannst mit keinem Ziel im Außen, keiner Zahl im Außen, keinem Geldeingang im Außen deinen inneren Hunger nach Liebe stillen. Und glaube mir: Die allermeisten Menschen da draußen wissen gar nicht, wie sehr man ihren Launch-Aktivitäten bzw. den Business-Wachstums-Aktivitäten ansieht, dass sie auf reinem Mangel basieren.

Und ja – ich erkenne es deswegen, weil es in mir selbst ein sehr starkes Thema war. Wir erkennen in anderen, was wir von uns selbst kennen. Und ja, ich arbeite auch noch an den letzten Aspekten, mich wirklich und wahrhaftig davon frei zu machen.

Die tiefe Urangst

Wir dürfen uns in der Zeit des Paradigmenwechsels unserer tiefsten Angst stellen. Die tiefste Angst vor dem Mangel an Liebe. Dem Mangel an Liebe, den du für dich selbst hast. Und die Angst vor dem Mangel an Liebe, den dein Partner/deine Familie/deine Kinder/deine Kunden und das Leben generell für dich haben KÖNNTEN.

Angst ist der Gegenspieler der Liebe. Liebe ist göttlich. Liebe ist immer da. Du brauchst nur zugreifen.

Liebe fehlt da, wo Angst vorherrscht. Denn wo die Angst sich breit macht – gerade da, wo sie versteckt wird hinter Aktionismus, Umsatzgetöse und großspurigen Visionen … oder eben auch in der Gegenversion wie  „Ich brauche kein Geld. Geld ist böse. Geld gibt es eh nicht mehr lange.“ … genau DA darf sich die Liebe wieder breitmachen.

Die Liebe „braucht“ nichts. Sie ist. Sie ist einfach da. In diesem Text. In jedem Wort. In dem Sitzen am Schreibtisch.

Die Liebe ist auch in jedem Angebot. Und ich schwöre dir: Wenn eines meiner Angebote mal nicht so läuft, dann darf ich sofort erkennen, wo auf höchstem Niveau sich noch ein Aspekt Angst versteckt hatte. Denn durch die sehr intensive Frequenzarbeit bei mir, wird wirklich alles freigelegt.

Die Wahrheit über den Missing Link

Keine Sache der Welt im Außen wird dir also innere Erfüllung und Frieden schenken. Nichts. Der Missing Link für das, was du suchst, liegt in dir. Und zwar ausschließlich dort.

In dir darf Folgendes ankommen:

Du bist wertvoll – auch wenn du nichts leistest.

Du bist ein Geschenk Gottes – auch wenn du kein Geld hast.

Du bist ein Wunder – auch wenn du vermeintlich versagst/pleite bist etc.

Was ist Geld in Wirklichkeit?

In Wahrheit wird Geld IN DIR und AUS DIR HERAUS in LIEBE kreiert. Die wahre Schöpfung basiert auf dem sehr reinen Verständnis der Verschmelzung der weiblichen und männlichen Energien, die sich in dir zusammen tun, um Neues zu erschaffen. Geld ist in Wirklichkeit ein energetischer Strom, der natürlicherweise hoch fließt, wenn du durch deine Ego-Eskapaden den Strom nicht unterbindest. Geld ist reine Energie. Je mehr du Liebe bist, desto mehr Geld fließt.

Im Business ist unsere Hürde (und diese kenne ich als studierte Betriebswirtin und ehemaliger Business Coach sehr gut), dass die gesamte Lehre von „Wie geht Business?“ und „Wie mache ich Geld?“ mangelbasiert entwickelt wurde. Sie beruht auf der Idee, der Enge des Verstandes, dass es „nicht genug“ von etwas gibt und dass wir deswegen dies und das tun müssten, um … . Das „um, zu“ ist mit das größte Problem, was ich in all den Jahren im Online-Business gesehen habe. Die Ansicht von „Wenn ich x tue, dann passiert y.“ Wenn ich also ein Produkt entwickele, einen Workshop gebe etc., dann mache ich Umsatz.

Geld manifestieren

Leider wird diese Idee auch von vielen Coaches für das Thema „Manifestieren“ missbraucht. Herkömmliche Manifestationstechniken und Visualisierungsmethoden leiden ebenfalls darunter, dass sie benutzt werden, UM xyz zu erreichen (und damit eben den inneren Mangel von in Wahrheit Liebe auszugleichen).

Dabei ist Manifestieren und damit auch Geld manifestieren das einfachste von der Welt. Du manifestierst nämlich permanent! Du brauchst gar nichts TUN, UM zu manifestieren. Du manifestierst in der neuen Energie eben nur noch so, dass du aus deinem reinen, wahrhaftigen SEIN heraus WIRKST (TUST), so deine feminine und maskuline Energien in Balance verschmilzt und aus deiner Seele heraus die höchste In-FORM-ation empfängst, wie sie sich als Projektion in dieser Welt verwirklichen will/wird. Was eben bedeutet, dass wir sämtliche Ego-Schichten in dir nach und nach abschmelzen und deinen wahren Kern in dir freilegen dürfen.

Es ist das einfachste der Welt, ABER es ist nicht leicht.

Denn das Ego strampelt und kämpft und macht Druck und nervt und spielt seltsame Spielchen. Und je höher das Licht steigt, je mehr Menschen aufwachen und sich nicht mehr der Dualität hingeben wollen und je mehr Seelen sich über die Enge des Kopfes hinwegsetzen und verKÖRPERn, desto mehr sehen wir im Außen noch den Gegenentwurf von höher/schneller/weiter, 6-7-figure-blub und „Meine ach so wichtige Vision“.

Wie wäre es, wenn du erstmal DU bist?

Ja, ich weiß. Was ist eigentlich dieses „DU“, wie fühlt sich Seele an und wieso muss ich die verkörpern (reicht es nicht, sich zu verbinden). Natürlich ist es immer deine Wahl und manche Seelen wählen eben auch, in der 3. Dimension der Verstandes (gekapert vom Ego) zu verharren bzw. in der 4. Dimension der Pseudo-Spiritualität („hier die besten Manifestations-Tools, UM xyz zu erreichen“) zu bleiben. Das ist okay.

Doch da die Erde immer höher schwingt, sind die Seelen, die zu mir finden, aufgerufen, einen komplett neuen Weg aus dem Inneren heraus zu entwickeln, der dann gerne in einem florierenden Business münden darf. Nur geht es erst um den Weg in DIR und dann um dein Business Design. Und nein, das findet nicht zwingend nacheinander statt, sondern greift selbstverständlich ineinander.

Weißt du, was passiert, wenn du DU bist? Wenn du deine Seele in allen Aspekten verkörperst?

Es wird schlagartig ruhig in dir. Die Stimmen hören auf zu quatschen. Es wird leiser. Du erkennst, wann deine Seelenstimme spricht und wann sich dein Quak Quak meldet. Der Druck lässt nach. Dein gesamtes Körpersystem richtet sich auf Wohlstand, Leichtigkeit und Freude aus. Dein gesamtes Business kreiert sich aus dem schönsten Moment in der höchsten Energie. Du willst JETZT ein geiles Abenteuer mit deinen Soulmates kreieren? Do it! Weil du es fühlst, weil es Liebe ist und weil jeder Part in dir danach schreit, dich zu verbinden/zu lehren/zu trainieren/sich auszudrücken.

Fazit: Du BIST das Geld und der Erfolg

Das Geld fließt also leicht, WEIL du BIST. Nicht weil du PLANST xyz zu tun. SEIN in deiner Wahrheit. Ausgedrückt in deinem wundervoll einzigartigen Business (was wir auch ganz anders nennen könnten). Du BIST also erfolgreich, weil du deinem inneren Ruf FOLGST und dich REICH fühlst (steht sogar bereits in dem Wort).

Und diese Erkenntnis dreht alles!

Das tiefe Verständnis, dass alles in dir entsteht. Dass du alles aus dir heraus kreierst. Und dass mit der Bereitschaft, tief zu graben, deine Schatten zu integrieren und DU zu sein, sich ALLES in deinem Leben und Business verändern wird.

Wenn du also versuchst, ein äußeres Ziel zu erreichen, entfernst du dich von dir und deinem Kern. Das Ego schlägt zu, es trennt dich von deiner göttlichen Wahrheit ab und du wirst verlieren (auch wenn dein Konto vielleicht noch gewinnt).

Denn du verlierst DICH.

In Liebe sage ich dir – achte auf Sad Money und die damit verbundenen Ego-Aktivitäten. In dem Moment, wo du die Reise vom Außen ins Innere verlagerst UND dich nicht mit den erstbesten „Quantensprung-Methoden des Kopfes“ zufrieden gibst, beginnt der wahre Shift. Die Magie der höchsten Energie der Seelenverkörperung zieht dann bei dir ein. Und auch wenn es einen Moment dauert, die vielen Schichten der Trennung zu durchdringen, so wirst du immer mehr feststellen, wie viel freier sich die wahre Liebe für dich anfühlt.

Wenn ich dich dabei begleiten darf, dich wiederzufinden und in der höchsten Energie deiner Seelenwahrheit dein Leben und Business zu gestalten, dann vereinbare hier deinen persönlichen Termin. Ich freue mich auf dich! 🧡

 

Photo by

Abonniere jetzt die New Energy News & verkörpere dein wahres Sein!
Zur Einstimmung in diese besondere Zeit des Wandels schenke ich dir eine Free Energy Session zum Thema „Verkörperung deiner wahren Größe“. Außerdem bekommst du ab sofort die "New Energy News" mit wertvollen Impulsen & Best Practices für 360° neue Energie auf allen Ebenen in dein Postfach.
Ja, das möchte ich haben!
Die Angabe des Namens ist freiwillig und wird nur zur Personalisierung der Nachrichten verwendet. Mit Absenden deiner Daten abonnierst du meine New Energy News. In jeder Nachricht hast du die Möglichkeit dich wieder abzumelden. Hier findest du weitere Informationen zu den New Energy News. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Hier findest du weitere Einzelheiten zum Datenschutz.
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu.