Beiträge

In den letzten Wochen habe ich so intensiv wie niemals zuvor mit Menschen gearbeitet. Es gab einige Tränen, Einblick in die dunkelsten Stunden des Lebens, genauso wie unbändige Freude und Glücksgefühle.

Viele Ängste wurden mir dabei vorgetragen:

  • die Angst zu scheitern
  • die Angst sich zu zeigen
  • die Angst zu kündigen
  • die Angst, auf die innere Stimme zu hören
  • die Angst, etwas wegzuschmeißen, was mühsam aufgebaut wurde
  • die Angst, auf ewig Stress & Druck ausgesetzt zu sein
  • die Angst, nie herauszufinden, was das Richtige ist
  • die Angst als arrogant wahrgenommen zu werden
  • die Angst, Dinge zu tun, die einem nicht liegen
  • die Angst, den Partner zu vergrätzen
  • die Angst, Geld für seine Leistung zu nehmen
  • die Angst, eine bestimmte Umsatzschwelle zu überwinden
  • die Angst, nicht gut genug vorbereitet zu sein
  • die Angst, etwas nicht zu schaffen
  • die Angst, die eigenen Preise zu erhöhen

Und sicherlich noch einige mehr …

Die Angst vor der eigenen Größe

Wenn ich diese Ängste zusammen fassen darf, dann fühle ich eine Art grundlegende Angst dahinter. Und diese ist – in meinen Worten – vielleicht auch etwas anders im Ausdruck als üblich.

Ich fühle diese Ängste als ANGST VOR DER EIGENEN GRÖSSE.

  • Als Angst vor etwas in Dir selbst, was mächtiger ist als Du es Dir in Deinem kleinen Verstand gerade vorstellen kannst.
  • Als Angst vor dem, was Du erschaffen kannst, wenn Du Dich entfesselt.
  • Als Angst vor dem Menschen, der Du sein könntest, wenn Du Dich nicht ständig selbst störst.

Wenn Du die Leinen los lässt. Wenn Dir Dein selbstgebautes Gefängnis bewusst wirst. Wenn Du nach und nach die Mauern einreißt.

Einer meiner Coaches sagte letztens zu mir:

Du kannst alles sein und tun, was Du möchtest.

Punkt.

Und ich fühlte, dass ich das auf eine Art und Weise bereits bin und tue. Aber dass es auch immer wieder gut ist, genau daran erinnert zu werden. Genau das immer und immer wieder zu fühlen. Genau hier immer und immer bewusster zu sein. Und genau danach zu handeln.

Was ist Angst für Dich?

Ängste sind eine Illusion. Sie existieren nicht wirklich. Sie sind nicht real.

  • Sie sind da, um Dich davon abzuhalten, Du zu sein.
  • Sie sind da, um Dir zu zeigen, wo Du hin könntest, wenn Du nicht auf sie hören würdest.
  • Sie sind da, um Dich unbewusst durch das System aus „So macht man das“, gesellschaftlichen Konditionierungen und eigenen Mustern rennen zu lassen.

Tatsächlich ist das meiste davon, was Du Dir tagtäglich trällerst, nicht wahr. #isso

Du bist so viel größer als Du denkst. Du bist so viel weiser als Du glaubst. Du bist so viel mächtiger als Du Dich fühlst.

Erlaube Dir Deine wahre Größe

Es ist eh besser, nicht so extrem viel zu denken. Raus aus dem Kopf, rein in’s Herz. Fühle Deine Essenz. Deine wahre Größe. Das ETWAS in Dir, das Dir gerne mitteilen würde, dass alles in Dir pure Liebe ist. Strahlendes Licht. Reinheit. Weisheit. Ein Leuchten. Ein tiefes Wissen. Verbundenheit. Mit allem. Mit allen.

Wann hörst Du endlich auf, einer Stimme in Dir, DIE DU GAR NICHT BIST, zuzuhören? Wann erkennst Du endlich, dass DU SO WIE DU BIST WUNDERVOLL bist? Voller Wunder? Wunder-voll? Wann ist der Moment der Erkenntnis, in dem Du plötzlich WEISST, dass alles perfekt ist?

  • Weil alles Schöpfung ist.
  • Weil alles von Dir exakt so manifestiert und kreiert wurde.
  • Weil alles einem übergeordneten Zweck dient.

Wann lässt Du diese Botschaft bis in Dein Herz durchsacken und SPRINGST einfach in das Business & Leben, was Dir wirklich zugedacht ist?

Und ja, ich weiß soo gut, wie Du Dich fühlst. Und ja, ich war da auch mal. Und ja, ich bin da auch heute immer noch mal. Kurz. Knackig. Um mich dann wieder auf- und auszurichten. In die eigene wahre Größe.

Du kannst alles sein und tun, was Du willst. Wann fängst DU damit an?

(Photo by Fa Barboza)

Ich glaube, dass wir in den nächsten Jahren einen großen Umbruch auf allen Ebenen erleben werden. In diesem Zusammenhang erlebe ich das so, dass die Menschen mehr und mehr aufwachen und merken, dass das Leben, was sie bisher geführt haben, auf falschen Annahmen basiert.

Zum Beispiel auf der Annahme, dass wir vor etwas Angst haben müssten.

Oder auf der Annahme, dass wir äußere Sicherheit schaffen müssen, z. B. durch abbezahlte Häuser, Ehe-Verträge oder Altersvorsorge.

Oder auch die Annahme, dass man das Leben kontrollieren kann, z. B. durch Verträge für alles und jeden, eine extrem vegane Ernährung oder umfassende Bürokratie.

Liebe, Vertrauen & tiefe Verbindungen

Ich glaube daran, dass wir wieder mehr Liebe, Vertrauen und tiefe Verbindungen in unser Leben ziehen werden – und zwar in allen Bereichen, nicht nur in Paarbeziehungen (und da klappt es ja oft auch schon nicht).

Das sind die Dinge, nach denen wir uns alle sehnen, egal, wie alt wir sind, ob wir gesund oder krank sind, angestellt oder selbständig, reich oder arm.

Und die aktuelle Zeit, die neue Dekade, die gerade begonnen hat, lädt uns alle ein, alte Muster, Konditionierungen und kontrollierende Verhaltensweisen abzulegen und mehr zu vertrauen, sensibel zu sein und intuitiv dem Herzen zu folgen.

Ist bei mir so. Bei meinen Freunden. In meinem Netzwerk. Bei meinen Kunden.

Bezogen auf Dich und Dein Business heißt das:

Was von dem, was Du heute bist, bist wirklich Du in Deinem tiefsten inneren Kern?

Was von dem, was Du uns heute zeigst, zeigt Dich wirklich in Deiner natürlichen Größe?

Was von dem, was Du heute tust, tust Du wirklich aus Deinen wahren Überzeugungen und Annahmen aus dem Herzen heraus?

Von Innen nach Außen

Dein Business von Innen nach Außen zu leben bedeutet, in Dir anzufangen und das Außen folgen zu lassen. Dazu gehört zuallererst Dein inneres Verständnis von Dir selbst. Und zwar nicht das Verständnis von Anpassung (das gehört sich so nicht), veralteten Rollenbildern (aber mein Partner will das nicht) oder dem, wie es immer war (das habe ich noch nie hingekriegt). Sondern dem Verständnis, wer Du wirklich bist und sein kannst, wenn Du Dich nicht ständig selbst störst.

Eine Sache darfst Du niemals vergessen:

Du bist immens wertvoll. Ohne dass Du etwas sein oder tun musst.

Genau diese Sache vergessen wir jedoch regelmäßig, bis ein tiefes Bewusstsein entsteht.

Deswegen gibt es Menschen wie mich, die Menschen wie Dich permanent an die eigene Großartigkeit, an Deine Schöpferkraft und an Deine Verantwortung erinnern.

Raus aus der Kontrolle

Ich durfte diesen Change im Frühjahr 2019 selbst erleben. Ich hatte ein gutlaufendes Business, was ich hätte halten können, wenn nicht ALLES in meinem Inneren rebelliert hätte. Meine Seele schrie mir zu, dass dies nicht der richtige Weg sei. Die Richtung stimmte, aber mein Business war mit alten Methoden der Kontrolle umgesetzt. Es war NICHT mein Weg, die „Methode“ der Kontrolle durch eine neue „Methode“, wie Law Of Attraction, zu ersetzen. Nein, ich spürte, dass der Change umfassender sein würde. Das zog sich durch alle Unternehmensbereiche und fühlte sich schwer, einengend und anstrengend an. Und natürlich zog es sich durch mein gesamtes Leben.

Der Change dauerte seinen Moment.

Ich brauchte meine Zeit …

  • … um zu verstehen.
  • … um zu lernen.
  • … um 3 Schritte vor und wieder 1 zurück zu gehen.
  • … um innerlich klar zu werden.
  • … um zu wachsen.
  • … um auszusortieren, was nicht mehr passte.
  • … um Entscheidungen zu treffen.

Und ich brauche meine Zeit …

  • … um meine Kraft und Stärke anzuerkennen.
  • … um mir ein noch nährenderes Umfeld aufzubauen.
  • … um im Täglichen die Dinge dauerhaft anders zu tun.
  • … um Methoden und Systeme zu etablieren, die den neuen Weg stützen.

Und dann machte es Klick. Und das Leben und Business drehte sich – ohne dass ich groß etwas „gemacht“ habe. Denn: Wenn das Bewusstsein wächst, werden die Dinge im Außen (welche Strategie, wann was launchen, soll ich meine Preise erhöhen oder nicht, Fuck, wie kriege ich neue Kunden). plötzlich einfach(er).

Jetzt im besonderen Jahr 2020 spüre ich die starken Energien, die uns tagtäglich dabei unterstützen, uns selbst und unser Business als äußeren Ausdruck unseres Seins und unserer Aufgabe in die richtige Richtung UND in die richtige innere Führung zu entwickeln.

Und mein Wunsch an uns alle ist, dass wir uns jeden Tag bewusst daran erinnern, wie wertvoll wir sind. Spürst Du das auch?

(Photo by 珂 许)

Edit:
Dieser Artikel entstand zu Beginn meiner Reise im eigenen Business und zu einer Zeit, wo ich meine Spiritualität gerade erst zu entdecken begann. Seitdem ist einiges passiert, und ich durfte viel dazu lernen. Heute sehe ich manche Themen aus einem anderen Blickwinkel. Dennoch sind die älteren Artikel, zu denen auch dieser hier gehört, wertvoll und vielen Menschen noch dienlich. Deswegen ist dieser Artikel weiterhin auf dem Blog zu finden. Wenn Dich das Thema „Frei sein beginnt im Kopf: So legst Du im Business alte Muster ab“ interessiert, dann schau doch gerne auch hier vorbei.

 

Mit der Selbständigkeit ist es ja so eine Sache: Du träumst davon. Tage. Wochen. Monate. Und irgendwann bist Du schwanger. Bekommst ein neues Jobangebot, mit dem Du den nächsten Schritt auf der Karriereleiter hochkletterst. Oder wirst krank.

Und das alles passiert häufig nur deswegen, weil Du tief im Inneren nicht weißt, wie gut Du eigentlich bist. Wie wertvoll Du als Mensch mit all Deinen Stärken und Talenten für diese Welt bist. Wie sehr andere Menschen Dich und Deine Expertise brauchen.

Einer der TOP-Gründe, warum der Schritt in die Selbständigkeit nicht gegangen wird, ist das „Ich bin nicht gut genug“-Thema in allen Varianten, Facetten und Ausprägungen. Dieses Thema ist nämlich nicht nur ein einzelner Glaubenssatz (das wäre ja einfach!), sondern ein ganzes Gefüge von Sätzen, die in Deinem Kopf herumschwirren, und Dich davon abhalten, Dein eigenes Business zu starten. Oder in Deinem bereits vorhandenen Business wirklich durchzustarten.

Dieses „Glaubensatz-Gefüge“ zeigt sich auf unterschiedlichste Arten

Die „schönsten Sätzchen“ habe ich Dir hier einmal zusammengestellt:

  • Ich weiß nicht genug.
  • Andere sind besser.
  • Es interessiert niemanden.
  • Es gibt schon so viele xyz … (setze Deinen heimlichen Wunsch ein, z. B. Coach)
  • Nur weil es mir geholfen hat …
  • Warum sollte jemand bei mir kaufen?

Oder hast Du etwa keine Zeit?

Gerne wird dieses Gefüge auch von anderen Themen überschattet. Allen voran ist hier das „Es ist gerade nicht der richtige Zeitpunkt“-Sätzchen zu nennen. Leute, ich weiß, dass es manchmal Zeitpunkte gibt, die nicht ideal sind. Aber wir reden hier gerade von Deinem Lebenstraum. Von der Aufgabe, die nur Du ausüben kannst, weil kein anderer sie übernehmen kann. Von Deiner Lebensaufgabe, Bestimmung oder Berufung -- wie Du es gerne nennen magst. Was braucht es dafür einen perfekten Zeitpunkt?!

Häufig versteckt sich hinter der „Habe gerade keine Zeit“-Geschichte also auch wieder das „Ich bin nicht gut genug“-Gefüge. Aber schön zugedeckt von rational nachvollziehbaren, nicht angreifbaren Gründen, die es Dir leider, leider gerade nicht ermöglichen, an Deiner Selbständigkeit zu arbeiten. Und die Dir deswegen auch nicht vor Augen führen, dass Du Dich im Inneren dem Ganzen (noch) nicht gewachsen fühlst. Denn Du hast ja eh keine Zeit, um Dir darüber Gedanken zu machen.

Oder fehlt Dir das Geld?

Ähnliches gilt für das „Ich habe kein Geld“-Sätzchen. Auch hier: Ich weiß, dass es Situationen im Leben gibt, in denen das Geld knapp ist. Aber dann besorge es. Finde eine Lösung. Gehe „all in“, damit Dein Traum nicht nur ein Traum bleibt, sondern Realität werden darf. Wenn Du etwas willst, darfst Du dafür auch etwas tun. Damit signalisierst Du dem Leben, dass Du die Richtige für den Job bist. Und das Leben wird Dich dabei unterstützen, Deiner Aufgabe nachzugehen. Das funktioniert aber nur, wenn das Leben auch erkennt, dass Du echt willst.

Das „Ich kann es mir nicht leisten“-Sätzchen ist also ebenso häufig auch nur das warme Mäntelchen über dem „Ich bin nicht gut genug“-Gefüge. Und sorgt dafür, dass Du Dich dieser großen Angst, nicht zu genügen, nicht stellen brauchst. Denn Du hast ja eh kein Geld und brauchst deswegen gar nicht weiter nachdenken.

Ich weiß, wie das ist

Du Liebe*r, ich will ehrlich nicht zu hart mit Dir sein (aber auch nicht zu soft). Ich habe selbst jahrelang in diesen mentalen Fallen gesteckt. Und ich habe mir selbst geglaubt, wenn ich mir erzählt habe, dass ich es nicht kann, keine Zeit und kein Geld habe. Mein Leben wurde erst frei und authentisch, als ich angefangen habe, diese blockierende Glaubenssätze zu entlarven und aufzulösen. Ich weiß also echt, wie das ist. Und ich verspreche Dir eines: Wenn Du Dich einmal entschieden hast -- so richtig aus dem Herzen und so -- diesen Weg zu gehen -- dann wirst Du schnell merken, wie toll Du eigentlich bist. Was Du alles schaffen kannst. Was Du in dieser Welt reißen kannst. Aber dafür darfst Du endlich (!) anfangen, an Dich zu glauben.

Dazu habe ich am 28.05.2018 ein Video aufgenommen, in dem ich Dir in wunderbaren 27 Minuten einen Überblick über die beliebtesten „Nicht gut genug“-Fallen gebe und Dich (so unbedingt!) ermutigen will, Dich davon nicht fangen zu lassen.

 

Warum Du gut genug für die Selbständigkeit bist & es jetzt wagen solltest

Warum Du doch gut genug bist

Ich verrate Dir jetzt ein Geheimnis: Es geht gar nicht darum, ob Du gut genug für die Selbständigkeit bist.

Das eigentliche Thema ist eher was anderes:

  1. Es ist Dein Grundrecht als Mensch, in Deinem Leben nach Erfüllung, Sinn und Deiner Lebensaufgabe zu streben. Jede Form der Unzufriedenheit in Deinem heutigen Leben zeigt Dir, dass Deine Seele mit irgendetwas, was Du gerade tust und wie Du lebst, nicht einverstanden ist. Es ist kein Luxus, glücklich zu sein. Es ist vielmehr Deine Aufgabe, möglichst viel Liebe in diese Welt zu geben. Und das kannst Du nur, wenn Du glücklich bist -- gerade in Deinem Beruf.
  2. Das Leben ist ein individueller Mix aus persönlichen Erfahrungen, Krisen & Lieben. Kein zweites Leben sieht so aus wie Deines. In einer Selbständigkeit als Coach, Berater oder Dienstleister -- also immer dann, wenn Du eng mit anderen Menschen zusammen arbeitest -- kannst Du genau das wirkungsvoll einbringen. Du bist also bereit.
  3. Es gibt immer jemanden, dem Du einen Schritt voraus bist. In irgendetwas bist Du weiter, vielleicht auch besser als jemand Anderes. Auch wenn Du im Moment noch denkst, dass Du nicht genug kannst. Denn ganz ehrlich: Wenn Du schon ein paar Jahrzehnte auf diesem Planeten bist, hast Du automatisch schon mega viel in Dir, was anderen Menschen helfen kann. Die Frage ist nur: Was ist es? Kannst Du es Dir (alleine beantworten)?

Warum Du es jetzt wagen solltest

Wenn Du mal ganz tief in Dich hineinhorchst, spürst Du, dass ich Dir mit diesem Artikel einfach die Augen öffnen will. Um Dir zu zeigen, was wirklich in Dir steckt. Und um Dich zu ermutigen, JETZT damit zu beginnen, Deinem Herzen zu folgen. Und nicht auf ein später zu warten, was vielleicht nie kommt.

Glaub an Dich, sonst tut es kein anderer.

Ja, die Selbständigkeit ist ein intensiver Weg mit vielen Lernfeldern und der einen oder anderen Herausforderung. Es ist aber auch die schönste Art und Weise, Dich selbst zu verwirklichen und Deine Message in die Welt zu bringen. Was meinst Du dazu? Ich bin gespannt :-)

(Photo by Julian Santa Ana)